Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

2011-09-10T16:14:00+02:00

Schnelle selbstgemachte "gute" Mayonnaise

Veröffentlicht von Kuschelfaden

Natürlich kann man unterschiedlicher Meinung sein, ob Mayonnaise überhaupt ein "gutes" Lebensmittel ist. Wenn man der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Ärzten und Medien, die diese Meinung übernehmen, glaubt, sollte man Mayonnaise natürlich völlig von seinem Speiseplan streichen: böses Fett!!!

Mein Mann und ich leben nach den Grundsätzen von LowCarbHighFat, einer Ernährungsform, die ihre Ursprünge in Schweden hat. Darin haben insbesondere natürliche Fette ihren Platz, unabhängig davon, ob sie tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind. Wer dies als Unsinn sofort ablehnt, hat die Möglichkeit, sich auf der Webseite von LCHF über die Hintergründe und Zusammenhänge zu informieren.

Ich mache meine Mayonnaise mit Bio-Eiern und Rapsöl, um möglichst viel der Omega-3-Fettsäuren abzubekommen. Beim Rapsöl gibt es allerdings große Unterschiede in der Qualität, ähnlich wie bei Olivenöl, und wenn man kein gutes für seine Mayonnaise erwischt, schmeckt diese natürlich auch nicht. Von der Deutschen Gesellschaft für Fettwirtschaft gibt es ein Dokument, wo man die mit einer Medaille ausgezeichneten Rapsöle nachlesen kann.

Ein Vorteil der selbstgemachten Mayonnaise besteht auch darin, dass sie keine Lebensmittelzusatzstoffe enthält. Wenn man sich sonst mal anschaut, was so alles an Chemie in einem Glas enthalten ist ... Wobei dieser Faktor ebenfalls ein sehr wichtiger von LCHF-Ernährung ist: man vermeidet sie, wo es nur geht. Hardliner gehen ihnen komplett aus dem Weg, aber zu denen gehören wir nicht.

Für die Zubereitung benötigt man einen hohen Becher und einen Stabmixer; ideal, wenn beides schon als Zubehör zum Küchenhandmixer passend ist.

In das Gefäß gibt man

2 komplette Eier, 1 TL Senf und gießt vorsichtig 0,4 l möglichst hochwertiges Rapsöl dazu.

Dann steckt man langsam den Mixstab bis auf den Boden hinein und beginnt auf hoher Schaltstufe des Mixers zunächst nur am Boden zu mixen. Sobald die Masse Bindung angenommen hat (dauert nur Sekunden), bewegt man den Mixstab langsam auf und ab, wobei diese Bewegung immer großzügiger wird, je mehr Masse bereits Bindung hat. Zum Schluss kann man nach Wunsch mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft oder Essig nachwürzen. Ich selbst gebe lediglich noch Pfeffer hinein.



 

Kommentare anzeigen

Kommentare

Doro 12/13/2011 13:18

Liebe Marion,

das Rezept hört sich gut an. Wie lange hält sich die Mayonnaise? Wie bewahrst Du sie auf?

Liebe Grüße, Doro

Kuschelfaden 12/13/2011 13:48



Hallo Doro,


wenn ich Mayo nicht gezielt als Zutat, sondern nur "für so" mache, nehme ich die Hälfte der Zutaten und bewahre die Mayo in einer Lock&Lock-Dose im Kühlschrank auf. Ich habe nicht
ausgetestet, wie lange sie sich maximal hält, bei uns ist sie schnell weg, wenn ich gezielt etwas zubereite, wozu man sie isst. Ich schätze, das Ei ist der schwächste Punkt, aber wenn man ein
ganz frisches vewendet, sollte sich das doch locker 5 Tage halten, vielleicht auch so lange wie das Ei. Ich mache sie neuerdings mit einem milden Olivenöl, dann bleibt sie weiß, während sie mit
Rapsöl gelb wird.


LiebeGrüße


MARiON


 



Girl Gift Template by Ipietoon - Gehosted von Overblog